Fraktion , Anträge

Braunschweig erklärt sich zum „sicheren Hafen“

Gunnar Scherf
23. Dezember 2018

Der Rat der Stadt Braunschweig hat sich jetzt absurderweise in einer Resolution als "sicherer Hafen" für sogenannte Flüchtlinge erklärt. 

Braunschweig liegt ca. 1000 km vom Mittelmeer entfernt und die meisten dieser Menschen werden ca. 20 km von der nordafrikanischen Küste entfernt aufgelesen. Statt die Leute wieder an die nächste Küste 20 km zurück nach Afrika zu bringen sollen sie jetzt verstärkt nach Braunschweig transportiert werden.

Die Schildbürgerstreiche sind im Vergleich dazu noch harmlos.

Durch das "Abholen" der Menschen vor der nordafrikanischen Küste werden noch mehr Menschen motiviert mit seeuntüchtigen Booten die Reise nach Europe anzutreten und dadurch werden mehr Menschen ertrinken. 

Die Bürger haben haben von dem Unsinn der Altparteien anscheinend auch genug und glauben den linken Medien und Parteien nicht mehr, wie anhand der Kommentare zu dem Artikel zu der Resolution in der Braunschweiger Zeitung zu lesen ist.

regionalBraunschweig berichtete auch.