Presse

ISIS made in Germany -- deutsche Sozialkassen finanzieren Terrorsippe

Stefan Wirtz
12. Juni 2017

Islam Terror Sozialbetrug

Jeder Bezieher von Sozialleistungen muss normalerweise seine Bedürftigkeit nachweisen und sich regelmäßig bei den zuständigen Ämtern persönlich einfinden.

Das gilt wohl nicht, wenn eine ganze Familie als Terroristen nach Syrien geht, dann wird munter und ungehindert über ein Jahr lang weiterkassiert:

https://www.welt.de/politik/article165450291/Familie-kaempft-fuer-den-IS-und-erhaelt-weiter-Sozialleistungen.html

Bester Komplize war hierbei der bundesdeutsche Datenschutz, wonach polizeilich bekanntgewordene Wegzüge ins Ausland nicht an die Sozialkassen weitergemeldet werden können. Kindergeld und andere Bezüge sprudelten also weiter auf das Konto der Familie, und wurden vom in Wolfsburg gebliebenen Vater des ausgereisten Familienvaters regelmäßig abgeschöpft. Er wurde mittlerweile verurteilt.