Jahresrückblick 2017

Stefan Wirtz
31. Dezember 2017

Liebe Angehörige, Freunde und Förderer der Braunschweiger Alternative für Deutschland,

für uns geht nun bald ein aufregendes, anstrengendes und vor allem erfolgreiches Jahr zu Ende.

An erster Stelle stehen dabei die beiden intensiven Wahlkämpfe. Besonders unsere Großveranstaltungen setzten weit über Braunschweig hinaus ein Zeichen für die AfD. 

Nachdem wir schon im Rat der Stadt Braunschweig seit mehr als einem Jahr die viertgrößte Fraktion stellen, ist auch im Bundestag die AfD als drittstärkste Kraft und im niedersächsischen Landtag als fünfte Fraktion vertreten.

Braunschweig hat hier seinen Beitrag geleistet, die Wahlkampfhelfer aus unserem Kreisverband und alle aufgestellten Kandidaten engagierten sich sehr intensiv. Besonders der Wahlkampf zum Landtag war äußerst fordernd, da wir durch die Vorverlegung des Wahltermins zunächst wochenlang um die Zulassung zur Teilnahme kämpfen mußten.

Unsere Gegner und Feinde arbeiten mit allen Tricks und auf allen Ebenen, wie nicht zuletzt die (am Ende jeden Vorwurf entkräftende) medial aufbereitete Hausdurchsuchung bei unserem Landesvorsitzenden am Montag vor dem Wahltag zeigte.

Für unser Land gab es 2017 nicht viele gute Nachrichten: der G20-Gipfel im vergangenen Sommer, die Ereignisse rund um unsere Bundesparteitage in Köln und Hannover, aber vor allem die vielen Vorfälle mit illegal Eingereisten zeigten uns, wie sehr der Terror sich in Deutschland verbreitet.

Zähe linke Netzwerke haben den Staat bis zu seiner Lähmung durchdrungen, verhindern die Anwendung bestehenden Rechts, untergraben den Strafvollzug, aber sorgen zunehmend für die Verfolgung Andersdenkender.

Die Blöcke der Altparteien und mit ihnen häufig verwobenen Medien setzen alles daran, massenhafte Verbrechen und islamischen Terror als zusammenhanglose Einzelerscheinungen darzustellen.

Doch deren Rechnung geht nicht mehr lange auf. Noch im Sommer hat der Block der Etablierten in Braunschweig einheitlich die Absperrung gefährdeter Innenstadtbereiche mit Pollern als vermeintlich überzogen und spekulativ abgelehnt. Die bisher ungekannten Maßnahmen zum diesjährigen Weihnachtsmarkt sprachen jedoch eine andere und viel deutlichere Sprache als linkslastige oder verantwortungslose Politiker.

Die AfD wirkt, und sie wird sich 2018 noch steigern. Wir sind dabei.

Ihnen allen einen Guten Rutsch und einen erfolgreichen Start im neuen Jahr.