Presse

NICHT MIT UNS!

Stefan Wirtz
6. April 2017

Identität

nach dem Willen der noch amtierenden rotgrünen Landesregierung sollen schon bald weitere Fremdsprachen der zahlenmäßig größten Migrantengruppen zu regulären Schulfächern erhoben werden:

http://www.news38.de/welt/article210177875/Arabisch-und-Farsi-sollen-in-Niedersachsen-Schulfaecher-werden.html?ref=sec

Nach einigen Pilotversuchen mit der türkischen Sprache als Fach in Grundschulen haben die Fraktionen von SPD und Grünen nun für Arabisch, Farsi und Polnisch als Sprachfächer in weiterführenden Schulen gestimmt. 

Damit wird jeder Integrationsversuch unterlaufen; vordergründig mit der Sprachsicherheit in der Herkunftssprache begründet, durch die die Schüler besser Deutsch lernen könnten, steckt hier die schon seit langem unterschwellig bekundete Absicht dahinter, schwächeren, nichtintegrierten Migrantenkindern durch ein "Heimspiel" zu besseren Notendurchschnitten zu verhelfen. 

Somit wird der Leistungstandard von betroffenen Schulen noch mehr abgesenkt, statt Bildungs- und Integrationsmöglichkeiten werden Parallelgesellschaften und Koloniebildungen weiter zementiert.

Die AfD wird sich im Landtag vehement gegen solche Bestrebungen stellen, und dementsprechende Beschlüsse oder Gesetze rückgängig machen.