Öffentliches Bürgerforum am 31.05.2016

Frank Weber
31. Mai 2016

Beim gut besuchten letzten Bürgerforum hielt der Vorsitzende des Kreisverbandes Braunschweig einen äußerst informativen Vortrag über die programmatische Einstellung der AfD zur Energiepolitik.
Mit den sehr interessierten Gästen kam es dann zu einer fachkundigen Diskussion über die Gründe für das Scheitern der Energiewende und die Nutzlosigkeit des damit verbundenen Gesetzes für den Ausbau erneuerbarer Energien (Kurz: Erneuerbare-Energien-Gesetz, EEG 2014) .

Durch beides versucht die derzeitige Parteipolitik einen Klimawandel zu verhindern; allerdings wandelt sich das Kima schon seit Bestehen der Erde immer wieder und in weit größerem Ausmaß.
Dagegen lässt sich die ausschließlich durch reine Computersimulationen erstellte Hypothese der globalen Erderwärmung für den Zeitraum von 1998 bis 2015 bislang durch keinerlei reale Messergebnisse bestätigen:
vielmehr war in den letzten 18 Jahren kein wesentlicher Temperaturanstieg durch tatsächliche Messungen nachweisbar.
 
Die aktuell vorhandenen Technologien für alternative Stromerzeugung böten beispielsweise selbst dann weder eine ausreichende Stromversorgung, noch die systemrelevante Grundlastsicherung, wenn bis zu einem Fünftel der Gesamtfläche Deutschlands mit Windrädern ausgestattet werden würde.
Demgegenüber stellen die zwangsweise bei Privathaushalten erhobene EEG-Umlage, Ökostromsubventionen und überzogene Vorschriften zur Gebäudeausstattung einen unakzeptablen Eingriff in bürgerliche Rechte und wichtige Selbstregulierungen des Energiemarktes dar.
Bis zum heutigen Tage kann Frau Merkels Bundesregierung keinerlei Fortschritte bei der Energiewende vorweisen.
Insbesondere der Stromtrassenausbau für den Transport alternativ erzeugter Energiemengen steht absolut still. Nach letzten Planungen sollen die wichtigsten Leitungen erst im Jahr 2025 fertiggestellt werden, obwohl die letzten Kernkraftwerke bis 2022 abgeschaltet sein sollen. Darüberhinaus erfordert die dezentrale Stomversorgung ein sogenanntes "smart grid" (Intelligentes Netz), das neben der Möglichkeit der Überwachung des Konsumverhaltens durch den Staat, auch terroristischen Angriffen auf die Energieversorgung Deutschlands Tür und Tor öffnet.
Daher wird die von der AfD übergangsweise vorgeschlagene Laufzeitverlängerung von Kernkraftwerken allein aus zeitlichen Gründen absehbar unvermeidlich sein.
Weiterhin müssen alle existierenden und denkbaren Technologien ideologiefrei erforscht und entwickelt werden können, das nicht reformierbare EEG ist umgehend abzuschaffen.